Wir verwenden Cookies, um Ihr Shoppingerlebnis zu verbessern. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, akzeptieren Sie die Cookie-Policy. (Datenschutz)

OK
AGB_AME

Allgemeine Geschäftsbedingungen
Seite 1 von 9
Stand Juli 2012
Die nachfolgenden Reisebedingungen ergänzen die §§ 651a - m BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) sowie die
Informationsvorschriften für Reiseveranstalter gemäß §§ 4 - 11 BGB-InfoV (Verordnung über Informationsund
Nachweispflichten nach bürgerlichem Recht). Sie sind auf der Grundlage der Empfehlung des DRV
(Deutscher Reisebüro-Verband) erstellt worden, füllen diese aus und werden von Ihnen mit der Buchung
anerkannt:
1. Abschluss des Reisevertrages
1.1 Mit der Buchung (Reiseanmeldung) bieten Sie Ameropa-Reisen den Abschluss des Reisevertrages für
private Zwecke verbindlich an. Ein gewerblicher Weiterverkauf der Reise oder ihrer Bestandteile (z. B.
Eintrittskarten etc.) ist nicht zulässig. Grundlage dieses Angebots sind die Reiseausschreibung und unsere
ergänzenden Informationen für die jeweilige Reise, soweit Ihnen diese bekannt sind.
1.2 Reisevermittler (z. B. Reisebüros) und Leistungsträger (z. B. Hotels, Beförderungsunternehmen) sind
von Ameropa-Reisen nicht bevollmächtigt, Vereinbarungen zu treffen, Auskünfte zu geben oder Zusicherungen
zu machen, die den vereinbarten Inhalt des Reisevertrages abändern, über die von Ameropa-Reisen
vertraglich zugesagten Leistungen hinausgehen oder im Widerspruch zur Reiseausschreibung stehen.
1.3 Die Buchung kann mündlich, schriftlich, telefonisch, per Telefax oder auf elektronischem Weg (E-Mail,
Internet) erfolgen. Bei elektronischen Buchungen bestätigt Ameropa-Reisen den Eingang der Buchung auch
auf elektronischem Weg.
1.4 Sie haben für alle Vertragsverpflichtungen von Mitreisenden, für die Sie die Buchung vor-nehmen, wie
für Ihre Eigenen einzustehen, sofern Sie diese Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung
übernommen haben.
1.5 Der Vertrag kommt mit dem Zugang der Annahmeerklärung von Ameropa-Reisen zustande. Sie bedarf
keiner bestimmten Form. Bei oder unverzüglich nach Vertragsschluss wird Ameropa-Reisen eine schriftliche
Reisebestätigung übermitteln. Hierzu ist Ameropa-Reisen nicht verpflichtet, wenn Ihre Buchung weniger als
7 Werktage vor Reisebeginn erfolgt.
1.6 Weicht der Inhalt der Annahmeerklärung vom Inhalt der Buchung ab, so liegt ein neues Angebot von
Ameropa-Reisen vor, an das wir für die Dauer von zehn Tagen gebunden sind. Der Vertrag kommt auf der
Grundlage dieses neuen Angebots zustande, wenn Sie uns innerhalb der Bindungsfrist die Annahme durch
ausdrückliche Erklärung, Anzahlung oder Restzahlung erklären.
1.7 Gruppenbuchungen ab 10 Personen können bei Ferienwohnungen und –hotels nur nach Rücksprache
mit Ameropa-Reisen getätigt werden.
2. Bezahlung
2.1 Ameropa-Reisen und Reisevermittler dürfen Zahlungen auf den Reisepreis vor Beendigung der Reise
nur fordern oder annehmen, wenn Ihnen der Sicherungsschein übergeben wurde. Nach Vertragsabschluss
wird gegen Aushändigung des Sicherungsscheines eine Anzahlung in Höhe von 20 % des Reisepreises zur
Zahlung fällig. Die Restzahlung wird bei Barzahlung bei Abholung der Reiseunterlagen (ca. 8 Tage vor
Reisebeginn) fällig, sofern der Sicherungsschein übergeben ist. Bei Bezahlung mit MasterCard oder VISA
muss diese dem Reisebüro bei Buchung vorgelegt und der Kreditkartenbeleg unterschrieben werden. Bitte
beachten Sie, dass der Zahlungsvorgang für die Restzahlung ca. 28 Tage vor Reisebeginn eingeleitet wird.
Die Reiseunterlagen stehen dann ca. 8 Tage vor Reisebeginn zur Verfügung.
2.2 Leisten Sie die Anzahlung und/oder die Restzahlung nicht entsprechend den vereinbarten Zahlungsfälligkeiten,
so ist Ameropa-Reisen berechtigt, nach Mahnung mit Fristsetzung vom Reisevertrag zurückzutreten
und Sie mit Rücktrittskasten gemäß Ziffer 10.2 Satz 2 bis 10.5 zu belasten.
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Seite 2 von 9
3. Leistungen
3.1 Die im Reisekatalog oder in der Leistungsbeschreibung enthaltenen Angaben sind für Ameropa-Reisen
bindend. Wir behalten uns jedoch ausdrücklich vor, vor Vertragsabschluss eine Änderung der Prospektangaben
vorzunehmen, über die wir Sie selbstverständlich vor Buchung informieren.
3.2 Orts- und Hotelprospekte, sowie Internetausschreibungen, die nicht von Ameropa-Reisen herausgegeben
werden, sind für die Leistungspflicht nicht verbindlich, soweit sie nicht durch ausdrückliche
Vereinbarung mit Ihnen zum Gegenstand der Reiseausschreibung oder zum Inhalt der Leistungspflicht
von Ameropa-Reisen gemacht wurden.
3.3 Bei Buchung mit Halbpension, Vollpension oder all inclusive beginnt die Verpflegungsleistung mit dem
Abendessen am Anreisetag und endet mit dem Frühstück am Abreisetag.
4. Kinderpreisermäßigungen
Sie beziehen sich auf das Alter der Kinder bei Reisebeginn und die Unterbringung in einem Zusatzbett.
Wünschen Sie ein Kinder- oder Babybett, so sind, unabhängig von der gewährten Ermäßigung, dafür
anfallende Kosten vor Ort zu zahlen.
5. Zusatzbett (zusätzliche Unterbringung)
Hierbei kann es sich um eine Couch, eine Liege, einen Schlafsessel etc. handeln, die zusätzlich in der
gebuchten Wohnung, dem Zimmer u.s.w. aufgestellt werden. Diese können schmaler und kürzer sein als
ein übliches Bett. Es muss mit Einschränkungen betreffend der zur Verfügung stehenden Schrank- und
Wohnfläche gerechnet werden.
6. Hinweise für Ferienwohnungen und Ferienhäuser
Sie dürfen maximal nur mit der in der Reisebestätigung aufgeführten Personenzahl belegt werden. Kinder
werden unabhängig vom Alter als vollwertige Personen gezählt (Ausnahme: Eine Überbelegung für Babys
und Kleinkinder ist ausdrücklich in der Beschreibung erwähnt).
7. Haustiere
Sie dürfen nur mit vorheriger Erlaubnis der Leistungsträger (Vermieter u. s. w.) mitgebracht werden.
Haustiere müssen auf jeden Fall mit einem Hinweis auf Größe und Art (Listenhunde sind generell nicht
erlaubt) bei der Buchung angemeldet werden. Die Kosten, die nicht das Futter etc. beinhalten, sind vor Ort
zu zahlen. Tiere dürfen nicht zur Belästigung anderer Gäste führen. Es kann auch sein, dass sie nicht in alle
Bereiche der Anlage, des Hotels etc. (z. B. Restaurant) mitgenommen werden dürfen.
8. Skipass inklusive
Rückerstattungen sind bei Ausfall oder Einschränkung des Liftbetriebes (Witterung, Wartungsarbeiten etc.)
sowie bei nicht in Anspruch genommenen Tagen seitens der Gäste aufgrund der Sonderkonditionen nicht
möglich. Die Liftbetriebe behalten sich vor, ohne Vorankündigung zum Saisonbeginn später zu öffnen bzw.
zum Saisonende früher zu schließen.
9. Leistungs- und Preisänderungen
9.1 Änderungen wesentlicher Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach
Vertragsabschluss notwendig werden und von Ameropa-Reisen nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt
wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der Reise
nicht beeinträchtigen.
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Seite 3 von 9
9.2 Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, insbesondere soweit die geänderten
Leistungen mit Mängeln behaftet sind.
9.3 Ameropa-Reisen ist verpflichtet, Sie über wesentliche Leistungsänderungen unverzüglich nach Kenntnis
von dem Änderungsgrund zu informieren.
9.4 Bei Schiffsreisen entscheidet allein der für das Schiff verantwortliche Kapitän über notwendig werdende
Änderungen der Fahrzeit und/oder der Routen, etwa aus Sicherheits- oder Witterungsgründen. Falls bei
Flusskreuzfahrten die Fahrtroute durch Hoch- oder Niedrigwasser nicht eingehalten werden kann, wird ein
Ersatzprogramm durchgeführt.
9.5 Ameropa-Reisen ist berechtigt. die ausgeschriebenen und bestätigten Preise im Fall der Erhöhung der
Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen, wie Hafen- oder Flughafengebühren oder
einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse, in dem Umfang zu ändern, wie sich
deren Erhöhung pro Person bzw. pro Sitzplatz auf den Reise-preis auswirkt, sofern zwischen Vertragsabschluss
und dem vorgesehenen Antritt der Reise mehr als 4 Monate liegen. Erhöhen sich die Beförderungskosten,
insbesondere die Treibstoffkosten, so können wir nach Maßgabe der nachfolgenden
Berechnung erhöhen:
a. Bei einer auf den Sitzplatz bezogenen Erhöhung um den Erhöhungsbetrag,
b. Bei einer vom Beförderungsunternehmen pro Beförderungsmittel geforderten Erhöhung werden die
Kosten durch die Anzahl der Sitzplätze des vereinbarten Beförderungsmittels geteilt und so der
Erhöhungsbetrag für den Einzelplatz berechnet.
9.6 Im Falle einer nachträglichen Änderung des Reisepreises haben wir Sie unverzüglich zu informieren.
Preiserhöhungen ab dem 20. Tag vor Reiseantritt sind unwirksam. Im Fall einer erheblichen Änderung einer
wesentlichen Reiseleistung oder der Erhöhung des Reisepreises um mehr als 5 % sind Sie berechtigt,
unentgeltlich vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen
Reise zu verlangen, wenn Ameropa-Reisen in der Lage ist. eine solche Reise ohne Mehrpreis für Sie aus
ihrem Angebot anzubieten. Sie haben diese Rechte unverzüglich nach der Erklärung von Ameropa-Reisen
über die Änderung der Reiseleistung oder die Absage der Reise uns gegenüber geltend zu machen.
10. Rücktritt vor Reisebeginn/Stornokosten
10.1 Sie können jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Der Rücktritt ist gegenüber Ameropa-
Reisen unter der nachfolgend angegebenen Anschrift zu erklären. Falls die Reise über ein Reisebüro
gebucht wurde, kann der Rücktritt auch diesem gegenüber erklärt werden. Wir empfehlen Ihnen, den Rücktritt
schriftlich zu erklären.
10.2 Treten Sie vor Reisebeginn zurück oder treten Sie die Reise nicht an, so verliert Ameropa-Reisen den
Anspruch auf den Reisepreis. Stattdessen kann Ameropa-Reisen, soweit der Rücktritt nicht von ihr zu
vertreten ist oder ein Fall höherer Gewalt vorliegt, eine angemessene Entschädigung für die bis zum
Rücktritt getroffenen Reisevorkehrungen und seine Aufwendungen in Abhängigkeit von dem jeweiligen
Reisepreis verlangen.
10.3 Ameropa-Reisen hat diesen Entschädigungsanspruch zeitlich gestaffelt, d. h. unter Berücksichtigung
der Nähe des Zeitpunktes des Rücktritts zum vertraglich vereinbarten Reisebeginn in einem prozentualen
Verhältnis zum Reisepreis pauschaliert und bei der Berechnung der Entschädigung gewöhnlich ersparte
Aufwendungen und gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendungen der Reiseleistungen berücksichtigt.
Die Entschädigung wird nach dem Zeitpunkt des Zugangs Ihrer Rücktrittserklärung wie folgt berechnet:
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Seite 4 von 9
10.3.1 Standard-Gebühren
A. Hotels, Pensionen etc.:
bis 30 Tage vor Reisebeginn 20 %;
ab 29. Tag bis 22. Tag 25 %;
ab 21. Tag bis 15. Tag 35 %;
ab 14. Tag bis 7. Tag 50 %;
ab 6. Tag bis 2. Tag 65 %;
ab einem Tag vor Reisebeginn oder bei Nichtanreise 80 % des Reisepreises.
B. bei Ferienwohnungen und -häusern:
bis 45 Tage vor Mietbeginn 20 % des Mietpreises;
ab 44. bis 35. Tag vor Mietbeginn 50 % des Mietpreises;
ab 34. bis 3. Tag vor Mietbeginn 80 % de Mietpreises;
ab 2. Tag vor Reisebeginn und bei Nichtanreise 90 % des Mietpreises.
10.3.2 Ausnahmen von der Standardregelung:
10.3.2.1 "Erlebnisreisen"
Die Gebühren gelten jeweils zuzüglich der Kosten für bestellte und ausgestellte Visa
A. Bahn-Erlebnisreisen (Ausnahmen siehe weiter unten):
bis 60 Tage vor Reisebeginn 20 %;
ab 59. Tag bis 30. Tag 25 %;
ab 29. Tag bis 16. Tag 50 %;
ab 15. Tag bis 3. Tag 80 %;
ab 2. Tag vor Reisebeginn und bei Nichtanreise 90 % des Reisepreises.
B. Reisen, die Schiffspassagen und -strecken enthalten:
bis 60 Tage vor Reisebeginn 20 %;
ab 59. Tag bis 35. Tag 30 %;
ab 34. Tag bis 22. Tag 50 %;
ab 21. Tag bis 3. Tag 90 %;
ab 2. Tag vor Reisebeginn und bei Nichtanreise 95 % des Reisepreises.
C. Für folgende Angebote gelten besondere Rücktrittsgebühren:
C.1 Mit dem Rovos Rail von Südafrika nach Tansania S. 7; Im Desert Express durch Namibia S. 8; Marokko
S. 9; Abenteuer Anden: Argentinien, Bolivien & Peru S. 11; Goldener Ahorn S. 12-13; Zarengold S. 14-19;
Mit der Transsibirischen Eisenbahn von Moskau nach Peking S. 20; Auf Schienen zum Dach der Welt S. 21;
Auf Schienen durch das Land der Maharadschas S. 22; Sonderzugreise Registan: Astana - Aschgabat S.
26; Montenegro S.43; Slowakei S. 46:
bis 92 Tage vor Reisebeginn 15 %;
ab 91. Tag bis 42. Tag 45 %;
ab 41. Tag bis 11. Tag 80 %;
ab 10 Tage vor Reisebeginn und bei Nichtanreise 90 % des Reisepreises.
C.2 Orient Express S. 28-30; Royal Scotsman S. 31:
bis 56 Tage vor Reisebeginn 20 %;
ab 55. Tag bis 43. Tag 30 %;
ab 42. Tag bis 29. Tag 60 %;
ab 28. Tag bis 3. Tag 80 %;
ab 2. Tag vor Reisebeginn 90 %;
bei Nichtanreise 95 % des Reisepreises.
C.3 Rovos Rail S. 6:
bis 56 Tage vor Reisebeginn 20 %;
ab 55. Tag bis 29. Tag 25 %;
ab 28. Tag bis 3. Tag 90 %;
ab 2. Tag vor Reisebeginn und bei Nichtanreise 95 %
(bei African Collage Route, Pretoria – Swakopmund und Swakopmund - Pretoria 100 % des Reisepreises).
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Seite 5 von 9
10.3.3 Bei im Arrangement enthaltenen oder zusätzlich zu einem Aufenthalt gebuchten Eintrittskarten (z. B.
Sportveranstaltungen) wird bei Umbuchung bzw. Rücktritt von der Reise der volle Eintrittskartenpreis neben
den Umbuchungs-bzw. Rücktrittsgebühren zusätzlich berechnet.
10.4 Es bleibt Ihnen in jedem Fall unbenommen, Ameropa-Reisen nachzuweisen, dass ihr überhaupt kein
oder ein wesentlich niedrigerer Schaden entstanden ist, als die von ihr geforderte Pauschale.
10.5 Ameropa-Reisen behält sich vor, in Abweichung von den vorstehenden Pauschalen eine höhere, konkrete
Entschädigung zu fordern. In diesem Fall ist Ameropa-Reisen verpflichtet, die geforderte Entschädigung
unter Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen und einer etwaigen, anderweitigen Verwendung
der Reiseleistungen konkret zu beziffern und zu belegen.
11. Änderungen, Umbuchungen, Ersatzpersonen
11.1 Werden von Ihnen nach Buchung der Reise zusätzliche Leistungen (z. B. Mitnahme eines Haustieres)
oder Änderungen (z. B. Streckenverlauf bei der Bahnreise) gewünscht, so wird von uns eine Gebühr von
15 € pro Buchung berechnet.
11.2 Ein Anspruch von Ihnen auf Änderungen nach Vertragsabschluss hinsichtlich des Reisetermins, des
Reiseziels, des Ortes des Reisebeginns, der Unterkunft oder der Beförderungsart (Umbuchung) besteht
nicht. Wird auf Ihren Wunsch dennoch eine Umbuchung vorgenommen, kann Ameropa-Reisen bei Einhaltung
der nachstehenden Fristen (bei 10.3.2.1 A. ist eine Umbuchung grundsätzlich nur nach dem Rücktritt
vom Vertrag gemäß den vorgenannten Stornogebühren und einer Neubuchung möglich) ein Umbuchungsentgelt
pro Kunden erheben.
Dieses beträgt
- bei 10.3.1 A. bis 30 Tage vor Reisebeginn 15 € pro Person;
- bei 10.3.1 B. bis 45 Tage vor Mietbeginn 34 € pro Mietobjekt;
- bei 10.3.2.1 A und B bis 60 Tage vor Reisebeginn 28 € pro Person;
- bei 10.3.2.1 C1 bis 92 Tage vor Reisebeginn 28 € pro Person;
- bei 10.3.2.1 C2 und C3 bis 56 Tage vor Reisebeginn 28 € pro Person;
Die vorgenannten Gebühren gelten jeweils zuzüglich der Kosten für bestellte und ausgestellte Visa sowie für
im Arrangement enthaltene oder zusätzlich zu einem Aufenthalt gebuchte Eintrittskarten. Bei Flugreisen
berechnen wir zuzüglich nach Ausstellung des Flugtickets für Ticketänderungen eine Umbuchungsgebühr
von 112 € pro Person. Ihre Umbuchungswünsche, die nach Ablauf der Frist erfolgen, können, sofern ihre
Durchführung überhaupt möglich ist, nur nach Rücktritt vom Reisevertrag zu den Bedingungen gemäß Ziff.
10.3.1 - 10.3.3 und gleichzeitiger Neuanmeldung durchgeführt werden.
11.3 Bis zum Reisebeginn können Sie verlangen, dass ein Dritter in die Rechte und Pflichten aus dem
Reisevertrag eintritt. In jedem Fall werden für unsere Mehrkosten, die unter 11.2 genannten Gebühren (ohne
Berücksichtigung von Fristen) berechnet. Die Gebühren gelten jeweils zuzüglich der Kosten für bestellte und
ausgestellte Visa. Bei Flugreisen berechnen wir nach Ausstellung des Flugtickets für Ticketänderungen
zuzüglich eine Umbuchungsgebühr von 112 € pro Person. Ameropa-Reisen kann dem Eintritt des Dritten
widersprechen, wenn dieser den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder seiner Teilnahme
gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen. Tritt ein Dritter in den Vertrag ein,
so haften er und der Reisende Ameropa-Reisen als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die durch den
Eintritt des Dritten entstehenden Mehrkosten.
12. Nicht in Anspruch genommene Leistung
Nehmen Sie einzelne Reiseleistungen, die Ihnen ordnungsgemäß angeboten wurden, nicht in Anspruch aus
Gründen, die ihnen zuzurechnen sind (z. B. wegen vorzeitiger Rückreise oder aus sonstigen zwingenden
Gründen), haben Sie keinen Anspruch auf anteilige Erstattung des Reise-preises. Ameropa-Reisen wird sich
um Erstattung der ersparten Aufwendungen durch die Leistungsträger bemühen. Diese Verpflichtung entfällt,
wenn es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt oder wenn einer Erstattung gesetzliche oder
behördliche Bestimmungen entgegenstehen.
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Seite 6 von 9
13. Höhere Gewalt
Wegen der Kündigung des Reisevertrages in Fällen höherer Gewalt verweisen wir auf § 651j BGB. Dieser
lautet wie folgt:
(1) Wird die Reise infolge bei Vertragsabschluss nicht voraussehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert,
gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl der Reiseveranstalter als auch der Reisende den Vertrag
allein nach Maßgabe dieser Vorschrift kündigen.
(2) Wird der Vertrag nach Absatz 1 gekündigt, so findet die Vorschrift des § 651e Abs. 3 Satz 1 und 2, Abs. 4
Satz 1 Anwendung. Die Mehrkosten für die Rückbeförderung sind von den Parteien je zur Hälfte zu tragen.
Im Übrigen fallen die Mehrkosten dem Reisenden zur Last.
14. Rücktritt wegen Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl
Ameropa-Reisen kann bis 28 Tage vor Reisebeginn bei Nichterreichen einer ausgeschriebenen Mindestteilnehmerzahl
vom Reisevertrag zurücktreten, wenn in der Reiseausschreibung für die entsprechende Reise
auf eine Mindestteilnehmerzahl hingewiesen wird. In jedem Fall ist Ameropa-Reisen verpflichtet, Sie unverzüglich
nach Eintritt der Voraussetzung für die Nichtdurchführung der Reise hiervon in Kenntnis zu setzen
und Ihnen die Rücktrittserklärung unverzüglich zuzuleiten. Sollte bereits zu einem früheren Zeitpunkt ersichtlich
sein, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann, hat Ameropa-Reisen unverzüglich von
seinem Rücktrittsrecht Gebrauch zu machen. Wird die Reise aus diesem Grund nicht durchgeführt, erhalten
Sie die auf den Reisepreis geleisteten Zahlungen unverzüglich zurück.
15. Kündigung aus verhaltensbedingten Gründen
Ameropa-Reisen kann den Reisevertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn Sie ungeachtet einer
Abmahnung nachhaltig stören oder wenn Sie sich in solchem Maße vertragswidrig verhalten, dass die
sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Kündigt Ameropa-Reisen, so behält sie den Anspruch
auf den Reisepreis. Sie muss jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile sich
anrechnen lassen, die aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistungen
erfolgen, einschließlich der ihr von den Leistungsträgern gutgebrachten Beträge.
16. Mitwirkungspflicht des Reisenden
16.1 Mängelanzeige
Wird die Reise nicht vertragsgemäß erbracht, so können Sie Abhilfe verlangen. Sie sind aber verpflichtet,
Ameropa-Reisen einen aufgetretenen Reisemangel unverzüglich anzuzeigen. Unter-lassen Sie dies schuldhaft,
tritt eine Minderung des Reisepreises nicht ein. Dies gilt nur dann nicht, wenn die Anzeige erkennbar
aussichtslos ist oder aus anderen Gründen unzumutbar ist.
Sie sind verpflichtet, Ihre Beanstandungen unverzüglich unserer Reiseleitung im jeweiligen Ziel-gebiet zur
Kenntnis zu geben. Bei Orten ohne eine solche Reiseleitung sind diese Mängel dem Leistungsträger (Hotelleitung,
Vermieter usw., deren Adressen Sie den Reiseunterlagen entnehmen können) oder Ameropa-
Reisen, Bad Homburg, mitzuteilen. Unsere Reiseleitungen und die Leistungsträger sind beauftragt, für
Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich ist. Diese sind jedoch nicht berechtigt, Ansprüche anzuerkennen.
16.2 Fristsetzung vor Kündigung
Wollen Sie den Reisevertrag wegen eines Reisemangels der in § 615 c BGB bezeichneten Art nach § 615 e
BGB oder aus wichtigem, Ameropa-Reisen erkennbaren Grund wegen Unzumutbarkeit kündigen, haben Sie
Ameropa-Reisen zuvor eine angemessene Frist zur Abhilfeleistung zu setzen. Dies gilt nur dann nicht, wenn
Abhilfe unmöglich ist oder von Ameropa-Reisen verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des
Vertrages durch ein besonderes, Ameropa-Reisen erkennbares Interesse von Ihnen gerechtfertigt wird.
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Seite 7 von 9
16.3 Gepäckverlust und Gepäckverspätung
Schäden oder Zustellungsverzögerungen bei Flugreisen empfiehlt Ameropa-Reisen dringend unverzüglich
an Ort und Stelle mittels Schadensanzeige (P.I.R.) der zuständigen Fluggesellschaft anzuzeigen. Fluggesellschaften
lehnen in der Regel Erstattungen ab, wenn die Schadensanzeige nicht ausgefüllt worden ist. Die
Schadensanzeige ist bei Gepäckverlust binnen 7 Tagen, bei Verspätung innerhalb 21 Tagen nach
Aushändigung, zu erstatten. Im Übrigen ist der Verlust. die Beschädigung oder die Fehlleitung von
Reisegepäck der Reiseleitung oder der örtlichen Vertretung des Veranstalters anzuzeigen.
16.4 Reiseunterlagen
Sie haben Ameropa-Reisen zu informieren, wenn Sie die erforderlichen Reiseunterlagen (z. B. Fahrkarten,
Hotelgutscheine) nicht innerhalb der in Absatz 2.1 genannten Frist erhalten.
17. Beschränkung der Haftung
17.1 Die vertragliche Haftung von Ameropa-Reisen für Schäden, die nicht aus der Verletzung des Lebens,
des Körpers oder der Gesundheit resultieren, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt,
a) soweit ein Schaden von Ihnen weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird
oder
b) soweit Ameropa-Reisen für einen Ihnen entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines
Leistungsträgers verantwortlich ist.
17.2 Ameropa-Reisen haftet nicht für Leistungsstörungen, Personen und Sachschäden im Zusammenhang
mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z. B. Ausflüge, Sportveranstaltungen,
Theaterbesuche, Ausstellungen, Beförderungsleistungen von und zum aus-geschriebenen Ausgangs- und
Zielort), wenn diese Leistungen in der Reiseausschreibung und der Buchungsbestätigung ausdrücklich und
unter Angabe des vermittelten Vertragspartners als Fremdleistungen so eindeutig gekennzeichnet werden,
dass sie für Sie erkennbar nicht Bestandteil der Reiseleistungen des Reiseveranstalters sind. Ameropa-
Reisen haftet jedoch
a) für Leistungen, die Ihre Beförderung vom ausgeschriebenen Ausgangsort der Reise zum ausgeschriebenen
Zielort, Zwischenbeförderungen während der Reise und die Unterbringung während der Reise
beinhalten,
b) wenn und insoweit für einen Schaden von Ihnen die Verletzung von Hinweis-, Aufklärungs- oder
Organisationspflichten von Ameropa-Reisen ursächlich geworden ist.
18. Ausschluss von Ansprüchen
18.1 Ansprüche nach den §§ 651c bis f BGB haben Sie spätestens innerhalb eines Monats nach dem
vertraglich vorgesehenen Zeitpunkt der Beendigung der Reise geltend zu machen.
18.2 Die Frist beginnt mit dem Tag, der dem Tag des vertraglichen Reiseendes folgt. Fällt der letzte Tag der
Frist auf einen Samstag, einen Sonntag oder einen am Erklärungsort staatlich anerkannten allgemeineren
Feiertag, so tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag.
18.3 Die Geltendmachung kann fristwahrend gegenüber Ameropa-Reisen unter der nachfolgend
angegebenen Anschrift erfolgen.
18.4 Nach Ablauf der Frist können Sie Ansprüche nur geltend machen, wenn Sie ohne Verschulden an der
Einhaltung der Frist verhindert worden sind.
18.5 Die Frist 18.1 gilt auch für die Anmeldung von Gepäckschäden oder Zustellungsverzögerungen beim
Gepäck im Zusammenhang mit Flügen gemäß Absatz 16.3, wenn Gewährleistungsrechte aus den §§ 651c
Abs. 3; 651d, 651e Abs. 3 und 4 BGB geltend gemacht werden. Ein Schadensersatzanspruch wegen
Gepäckbeschädigung ist binnen 7 Tagen, ein Schadensersatzanspruch wegen Gepäckverspätung binnen
21 Tagen nach Aushändigung geltend zu machen.
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Seite 8 von 9
19. Verjährung
19.1 Ihre Ansprüche nach den §§ 651c bis f BGB aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der
Gesundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung von Ameropa-Reisen oder einer vorsätzlichen oder
fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von Ameropa-Reisen
beruhen, verjähren in zwei Jahren. Dies gilt auch für Ansprüche auf den Ersatz sonstiger Schäden, die auf
einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Reiseveranstalters oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen
Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Reiseveranstalters
beruhen.
19.2 Alle übrigen Ansprüche nach den §§ 651c bis f BGB verjähren in einem Jahr.
19.3 Die Verjährung nach Ziffer 19.1 und 19.2 beginnt einen Tag nach dem vertraglichen Reise-ende. Fällt
der letzte Tag der Frist auf einen Samstag, einen Sonntag oder einen am Erklärungsort staatlich
anerkannten allgemeineren Feiertag, so tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag.
19.4 Schweben zwischen Ihnen und Ameropa-Reisen Verhandlungen über den Anspruch oder die den
Anspruch begründenden Umstände, so ist die Verjährung gehemmt, bis Sie oder Ameropa-Reisen die
Fortsetzung der Verhandlungen verweigert. Die Verjährung tritt frühestens drei Monate nach dem Ende der
Hemmung ein.
20. Informationspflichten über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens
Die EU-Verordnung zur Unterrichtung von Fluggästen über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens
verpflichtet Ameropa-Reisen, Sie über die Identität der ausführenden Flug-gesellschaft sämtlicher
im Rahmen der gebuchten Reise zu erbringenden Flugbeförderungs-leistungen bei der Buchung zu informieren.
Steht bei der Buchung die ausführende Fluggesellschaft noch nicht fest, so ist Ameropa-Reisen verpflichtet,
Ihnen die Fluggesellschaft bzw. die Fluggesellschaften zu nennen, die wahrscheinlich den Flug durchführen
wird bzw. werden. Sobald Ameropa-Reisen weiß, welche Fluggesellschaft den Flug durchführen wird,
müssen wir Sie informieren. Wechselt die Ihnen als ausführende Fluggesellschaft genannte Fluggesellschaft,
muss Ameropa-Reisen Sie über den Wechsel informieren. Ameropa-Reisen muss unverzüglich alle
angemessenen Schritte einleiten, um sicherzustellen, dass Sie so rasch wie möglich über den Wechsel
unterrichtet werden.
Die „Black List" ist auf folgender Internetseite abrufbar:
http://air-ban.europa.eu
21. Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften
21.1 Staatsangehörige der Bundesrepublik Deutschland finden die Bestimmungen hier:
http://www.auswaertiges-amt.de
21.2 Sie sind verantwortlich für das Beschaffen und Mitführen der notwendigen Reisedokumente, eventuell
erforderliche Impfungen sowie das Einhalten von Zoll und Devisenvorschriften. Nachteile, die aus dem Nichtbefolgen
dieser Vorschriften erwachsen, z. B. die Zahlung von Rücktrittskosten, gehen zu Ihren Lasten. Dies
gilt nicht, wenn Ameropa-Reisen schuldhaft nicht, unzureichend oder falsch informiert hat.
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Seite 9 von 9
21.3 Ameropa-Reisen haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die
jeweilige diplomatische Vertretung, wenn Sie uns mit der Besorgung beauftragt haben, es sei denn, dass
Ameropa-Reisen eigene Pflichten schuldhaft verletzt hat. Ameropa steht dafür ein, Staatsangehörige der
Bundesrepublik Deutschland, über Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften sowie
deren eventuelle Änderungen vor Reisebeginn zu unterrichten. Für Angehörige anderer Staaten gibt das
zuständige Konsulat Auskunft. Sie sind für die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise wichtigen
Vorschriften wie der Pass-, Visa-, Gesundheits-bestimmungen usw. selbst verantwortlich. Alle Nachteile, die
aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu Ihren Lasten, ausgenommen, wenn sie
durch eine schuldhafte Falsch- oder Nichtinformation der Ameropa bedingt sind. Sollten Einreisevorschriften
einzelner Länder von Ihnen nicht eingehalten werden oder sollte ein Visum durch Ihr Verschulden nicht
rechtzeitig erteilt werden, so dass Sie deshalb an der Reise verhindert sind, kann Ameropa Sie mit den
entsprechenden Rücktrittsgebühren belasten.
21.4 Sie sollten sich über Infektions- und Impfschutz sowie Prophylaxemaßnahmen rechtzeitig informieren;
ggf. sollte ärztlicher Rat zu Thrombose- und anderen Gesundheitsrisiken eingeholt werden. Auf allgemeine
Informationen, insbesondere bei den Gesundheitsämtern, reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern,
reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
wird verwiesen.
22. Reiseschutz
Bitte beachten Sie, dass in den Reisepreisen keine Reiserücktritts-Versicherung enthalten ist. Wenn Sie vor
Reisebeginn von Ihrer Reise zurücktreten, entstehen Stornokosten. Zu Ihrer eigenen Sicherheit empfehlen
wir Ihnen deshalb die spezielle Ameropa Reiserücktritts-Versicherung* der Europäischen Reiseversicherung
AG.
*abzüglich Selbstbehalt gemäß den Versicherungsbedingungen der Europäischen Reiseversicherung AG.
23. Datenschutz
23.1 Ihre personenbezogenen Daten werden von Ameropa-Reisen für die Vertragsdurchführung gespeichert
und verarbeitet. Eine Übermittlung Ihrer Daten an unbeteiligte Dritte findet nicht statt. Für die Datenverarbeitung
können teilweise Auftragnehmer eingesetzt werden (die vertraglich verpflichtet sind gemäß § 11
Bundesdatenschutzgesetz).
23.2 Ihre Daten werden für die bedarfsgerechte Gestaltung unserer Produkte, für Werbung und Marktforschung
genutzt, solange Sie nicht widersprechen
23.3 Diesbezüglichen Widerspruch richten Sie bitte mit einer formlosen schriftlichen Nachricht an Ameropa-
Reisen (Adresse siehe unten). Ihre Daten werden dann unverzüglich gelöscht, soweit sie nicht zur Vertragsdurchführung
zwingend erforderlich sind.
23.4 Die Daten sind gemäß Bundesdatenschutzgesetz gegen missbräuchliche Verwendung geschützt.
Briefadresse
Ameropa-Reisen GmbH
61343 Bad Homburg v.d.H.